April News 2021

Ein glorreiches Stück Augsburger Geschichte Stadtspaziergang zur Augsburger Räterepublik. Die Rote Jugend Schwaben (RJS) erinnert an vier Stationen 20.4.2021 Artur Hoch Rund 20 Interessierte nahmen am 10. April 2021 an diesem Spaziergang teil, bei dem die Rote Jugend Schwaben in vier Beiträgen an ein anderes Augsburg erinnerte und dessen damalige ProtagonistInnen und Opfer ehrte. Im Folgenden die Redebeiträge, die an den jeweiligen Stationen gehalten wurden.
Hallo Augsburgerinnen und Augsburger, Danke, dass ihr heute gekommen seid, um mit uns gemeinsam auf einen Abschnitt der Geschichte unserer wunderschönen Stadt zu blicken, über den die meisten von uns leider viel zu wenig wissen. Wir wollen euch heute zeigen, dass ein anderes, ein rotes Augsburg möglich war und ist! Am 3. April 1919 lud der Augsburger Arbeiter- und Soldatenrat zu einer großen öffentlichen Volksversammlung ein, auf der über das weitere Vorgehen der Novemberrevolution diskutiert werden sollte.…weiter
„Rassismus und Nationalismus kommen mir nicht in die Tüte“ Kundgebung des Integrationsbeirats zum Tag des Rassismus am 21. März 13.4.2021 Peter Feininger Am 21. März führte der Integrationsbeirat Augsburg eine Kundgebung zum Tag des Rassismus auf dem Rathausplatz durch. Vor etwa 50-60 Personen sprachen die Vorsitzende des Integrationsbeirats Didem Karabulut, Bürgermeisterin Martina Wild (Grüne), Postcolonial Realities von der Uni, Bernadette für die katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB), Ulrike Bahr, Mitglied des Bundestags (SPD) und Christine Wilholm, Stadträtin der Linken. Besonders die Ausführungen von Postcolonial Realities, der KAB waren neben der Rede von Didem Karabulut, die wir komplett dokumentieren, bemerkenswert. Auch die Hinweise von Ulrike Bahr zu den Vorstößen der SPD im Berliner Kabinett zum Rassismusthema sind beachtlich. Dagegen waren die Ausführungen von Christine Wilholm für Die Linke beziehungsweise die soziale Fraktion im Stadtrat dürftig bis nichts sagend. Offensichtlich hat Die Linke zum Kampf gegen Rassismus keinen konkreten Vorschlag im Stadtrat. …weiter


   
nach oben