aktualisiert 14. September
zum Terminarchiv    

September 2018
Sa 01.

Kundgebung zum Antikriegstag Reden, Kulturprogramm und Infostände

Augsburger Friedensinitiative (AFI), Courage Augsburg, Deutsche Friedensgesellschaft–Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG–VK) Gruppe Augsburg, DIE LINKE. Kreisverband Augsburg, DKP Augsburg, GEW KV Augsburg, Internationalistisches Bündnis Augsburg, Kulturcafe NERUDA, MLPD Augsburg, pax christi Augsburg, Redaktion www.forumaugsburg.de, SDAJ, SearchWing, Umweltgewerkschaft in Augsburg, VVN-Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten KV Augsburg und Einzelpersonen

14.00-16.00 Königsplatz Manzu-Brunnen

zum Aufruf des Bündnisses

Sa 08.

Sehr herzlich möchten wir schon heute zur Eröffnung des Ankerzentrums am Augsburger Rathausplatz am 08. September um 12.30 einladen. Kommt zahlreich. Augsburger Flüchtlingsrat

So 09.

Tag des offenen Denkmals Ausstellung in der Halle 116

zum Programm der Stadt

12.00 - 16.00 Halle 116, Karl-Nolan-Straße 2-4

13.00 und 15.00 Führung durch das Gebäude

Fr 14.

Kostenloser Nahverkehr?! Wie finanzieren wir nachhaltig unseren ÖPNV? Podiumsdiskussion mit Stefan Weigele von Civity aus Hamburg und den f ür Verkehr und Nahverkehr zuständigen StadträtInnen Cemal Bozoğlu und Stephanie Schuhknecht

Zuletzt wurde im Rahmen der Tarifreform im AVV heftig über höhere Preise diskutiert. Vor kurzem wurde nun bekannt, dass die Stadt ab 2019 eine kostenlos nutzbare City-Zone im Innenstadtbereich plant. Ein attraktiver Nahverkehr soll den Menschen in unserer Stadt ein so gutes Angebot machen, dass sie vom Auto oder Motorrad auf die Öffentlichen umsteigen. Der Preis der unterschiedlichen Tickets spielt dabei eine entscheidende, aber nicht die einzige Rolle. Die Stadt Augsburg gibt momentan städtisches Geld nur für das geförderte Sozialticket und das Schülerticket. Der restliche Nahverkehr muss aus den Gewinnen der Energiesparte der Stadtwerke finanziert werden. Ist das noch auf der Höhe der Zeit und tatsächlich nachhaltig?

19.30 Holl-Bau im Annahof

Veranstalter: Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

über den Gastreferenten Stefan Weigele

Sa 15.

Protestkundgebung gegen die AfD-Veranstaltung in Kissing

Die Augsburger Linke schreibt: am Samstag besucht Bernd Höcke im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung der rechtsradikalen AfD die Gemeinde Kissing bei Augsburg. Im Landgasthof "Altkissing" wird ab 13:00 uhr unter dem Motto "Unrecht beenden - Grenzen schützen" gegen Geflüchtete gehetzt. Dagegen protestiert u.a. das breite Bündnis #Vielfaltiststärker in dem uns der Genosse Andreas Zwiselsberger vertritt. Wann? Von 11:00 Uhr -13:00 Uhr auf dem Kissinger Rathausplatz

Antifaschist*innen aus Augsburg treffen sich um 10:30 Uhr am Augsburger Hauptbahnhof, um gemeinsam nach Kissing zu fahren und ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Antifeminismus zu setzen.
Unsere Alternative heißt Solidarität.

11.00 - 13.00 Protestkundgebung gegen die AfD Veranstaltung in Kissing, Rathausplatz, Pestalozzistraße 5, Kissing
Sa 15.

Klavierklänge für sichere Häfen „Pianist aus den Trümmern“ spielt für die Seebrücke in Augsburg

Der palästinensische Musiker Aeham Ahmad gibt ein Klavierkonzert in einem Flüchtlingsboot auf dem Elias-Holl-Platz. Bekannt geworden ist er als der „Pianist aus den Trümmern“ – das Bild von ihm mit seinem Klavier inmitten eines zerbombten, syrischen Flüchtlingslagers ging um die Welt. Mit dem Konzert unterstützt er das Anliegen der Seebrücke Augsburg: Die Stadt Augsburg soll ein sicherer Hafen werden, um aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen. Außerdem wird es eine Kundgebung der Seebrücke Augsburg geben:

Im Anschluss an das Konzert laden Vertreter der Seebrücke die Stadträte und Bürgermeister zu einer informellen, persönlichen Gesprächsrunde in das Flüchtlingsboot ein. Mit dabei ist unter anderem Friedrich Reich aus Leitershofen – er ist im Vorstand der zivilen Seenotrettungsorganisation RESQSHIP und hat selbst schon Menschen auf der Flucht im Mittelmeer gerettet.

15.00 Elias-Holl-Platz

Das Konzert ist gratis

zum Flyer

Veranstalter: Seebrücke – Schafft sichere Häfen!

zur online-Petition an den Stadtrat „Macht Augsburg zum sicheren Hafen!“

     

26. September 2018 bis 22. April 2019 „Als auch in Augsburg die rote Fahne wehte…“ – Die Revolution von 1918/19 in Augsburg

Revolutionstermine

 

Revolutionstermine (Stand: 4.7.2018)
Mi, 26. Sep. 2018, 19:30–20:30
Revolution in Augsburg – Ein Vorab-Überblick
brechtkreis

Do., 8. Nov. 2018: Jahrestag Revolution 1918 in Augsburg

Fr., 9.11.2018, Sensemble-Theater
„Hoppla Wir leben!“
Einführung in die Revolutionsereignisse 1918/19 in Augsburg durch Reinhold Forster, geschichtsagentur augsburg
„Hoppla! Wir Leben!“ Theaterstück über Ernst Toller und die Räterepublik von der Theaterwerkstatt Augsburg
Lieder von Erich Mühsam, Klavier Tom Gratza, Gesang Matthias Klösel

Di., 13.11.2018, Mephisto-Kino
„Hoppla Wir leben!“
Einführung in die Revolutionsereignisse 1918/19 in Augsburg durch Reinhold Forster, geschichtsagentur augsburg
„Hoppla! Wir Leben!“ Theaterstück über Ernst Toller und die Räterepublik von der Theaterwerkstatt Augsburg
Lieder von Erich Mühsam, Klavier Tom Gratza, Gesang Matthias Klösel

Mi., 14. 11.2018, 19:00–20:30 Uhr
Revolution und Räterepublik in Augsburg
Am 8. November abends wurde das Rathaus durch einen Arbeiter- und Soldatenrat besetzt und die Republik ausgerufen. In der Folgezeit herrschte eine Art Doppelherrschaft zwischen der alten Stadtregierung und dem Arbeiter- und Soldatenrat. Unter Druck geriet der Arbeiter- und Soldatenrat durch eine Arbeitslosenbewegung. Als im Februar 1919 die Ermordung Kurt Eisners bekannt wurde, kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Die am 7. April 1919 ausgerufene Räterepublik wurde in Augsburg bereits am 13. April wieder rückgängig gemacht. Trotzdem marschierten am 20. April 1919 Regierungstruppen in Augsburg ein, dabei verlieren über 40 Menschen – meist Unbeteiligte – ihr Leben.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Ereignisse in Augsburg.
Anmeldung über die vhs bzw. Abendkasse

Fr., 16.11.2018, 20.00 Uhr
„Revoluzzer“ mit Christoph Meier-Gehring und Gabi Fischer

Sa., 24.11.2018, City Club
„Hoppla Wir leben!“
Einführung in die Revolutionsereignisse 1918/19 in Augsburg durch Reinhold Forster, geschichtsagentur augsburg
„Hoppla! Wir Leben!“ Theaterstück über Ernst Toller und die Räterepublik von der Theaterwerkstatt Augsburg
Lieder von Erich Mühsam, Klavier Tom Gratza, Gesang Matthias Klösel

Do., 21. 2.2019: 100 Jahre Eisner-Mord/ Unruhen in Augsburg

So., 7.4.2019: 100 Jahre Räterepublik in Augsburg

20.-22.4.2019: 100 Jahre „Blutostern“ in Augsburg

     
     
Oktober 2018
     
     
November 2018
     
     
Dezember 2018
     
     
     
     
     
     


   
nach oben