aktualisiert 1. August
zum Terminarchiv    

August 2019
Fr 02.

Von Freiheit singen Freiheitslieder und Texte vom 16. Jahrhundert bis heute, Volker Gallé, Worms, Gitarre und Gesang; Wolfgang Krauß, Moderation

Vor Buchdruck und Internet verbreiteten soziale Bewegungen ihre Bot schaft durch Lieder. Reim, Rhythmus und Melodie halfen Freiheitser klärungen erinnern. Gemeinsames Singen stärkte 1525 das bäuerliche Freiheitsstreben gegen die Mächtigen. Die
Revolutionen von 1848 und 1918 hatten kämpferische Lieder. Protestsongs stärkten die 1968er. Wie die anti- kolonialen Freiheitsbewegungen des globalen Südens oder die Anti-Atombewegung nehmen heute die Lieder der Freitagsproteste singend ihre Ziele vorweg

19.30 Café Neruda, Alte Gasse 7

Eintritt frei

Veranstalter: Die andere Reformation

Sa 03.

Spuren der Freiheit Freiheitsbewegungen in Augsburg, Stadtführung mit Wolfgang Krauß

Augsburg, 6. August 1524. Mehr als 1000 unzufriedene Frauen und Männer drängen sich vor dem Rathaus. Sie verlangen die Rückkehr des Barfüßerpredigers Johann Schilling. Wegen „aufrührerischer Predigten“ hatte der Rat ihn der Stadt verwiesen. Dabei hatte er doch nur über das Lukasevangelium gepredigt: „Gott stößt die Mächtigen vom Thron und erhebt die Niedrigen.“ Schilling wird zurückgeholt. Jakob Fugger flieht aus der Stadt. Verdächtige werden verhaftet, zwei „Rädelsführer“ hingerichtet. 1525 fordern die bäuerlichen Haufen Freiheit, 1526 finden sich Schillingleute unter den täuferischen Gartengeschwistern. – Die Stadtführung folgt den Spuren der Niedrigen und Hungrigen im „goldenen Augsburg“

11 Treffpunkt: Rathaus Haupteingang

10 €

Veranstalter: Die andere Reformation

So 04.

Kulturreferent Thomas Weitzel wird im Rahmen der Kleinen Friedenstafel auf dem Hallerplatz die Flagge der Mayors for Peace hissen

Es handelt sich um eine Mitteilung des Friedensbüros im Kulturamt der Stadt Augsburg an das Forum, die Aktion fand nicht mehr Eingang in das Programmheft des Friedensfestes

11.30 Hallerplatz (Oberhauser Bahnhof)
Di 06.

Spuren der Freiheit Freiheitsbewegungen in Augsburg, Stadtführung mit Wolfgang Krauß

Augsburg, 6. August 1524. Mehr als 1000 unzufriedene Frauen und Männer drängen sich vor dem Rathaus. Sie verlangen die Rückkehr des Barfüßerpredigers Johann Schilling. Wegen „aufrührerischer Predigten“ hatte der Rat ihn der Stadt verwiesen. Dabei hatte er doch nur über das Lukasevangelium gepredigt: „Gott stößt die Mächtigen vom Thron und erhebt die Niedrigen.“ Schilling wird zurückgeholt. Jakob Fugger flieht aus der Stadt. Verdächtige werden verhaftet, zwei „Rädelsführer“ hingerichtet. 1525 fordern die bäuerlichen Haufen Freiheit, 1526 finden sich Schillingleute unter den täuferischen Gartengeschwistern. – Die Stadtführung folgt den Spuren der Niedrigen und Hungrigen im „goldenen Augsburg“

11 Treffpunkt: Rathaus Haupteingang

10 €

Veranstalter: Die andere Reformation

Di 06.

Sitzung der Augsburger Friedensinitiative AFI

Vorgeschlagene Tagesordnung: 1. Kurzes Video zu einem aktuellen Thema 2. Nächste Veranstaltungen So, 04.08.2019, 11:30 Uhr: Hissen der Flagge „Mayors for Peace“ Do, 08.08.2019: 11:00 Uhr: Teilnahme an der Friedenstafel auf dem Rathausplatz So, 01.09.2019: Mahnwache zum Antikriegstag Mi, 18.09.2019, 19:30 Uhr: Veranstaltung mit Rasha Jarhum 3. 40. Augsburger Friedenswochen im November 4. Broschüre „Viertes Jahrzehnt Friedensarbeit in Augsburg“ 5. Aktuelles / Sonstiges

19.30 Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17

www.augsburger-friedensinitiative.de

Do 08.

Augsburger Friedenstafel zum Hohen Friedensfest

Grußworte des Oberbürgermeisters Kurt Gribl und des Runden Tisches der Religionen.

Bitte in orangen Warnwesten kommen, s. dazu unsere News Sichere Hafenstadt Augsburg. Offener Brief von Seebrücke Augsburg und dem Augsburger Flüchtlingsrat an den OB. Wahrscheinlich vergeblich versucht die Stadt einen Auftritt bei der Friedenstafel zu verhindern,

ab 11:30 Rathausplatz
September 2019
Mi 18.

Der Krieg im Jemen – die weltweit schlimmste humanitäre Katastrophe mit der jemenitische Menschenrechtsaktivistin Rasha Jarhum

Seit 2015 tobt im Jemen ein grausamer Krieg. Trotz der Grausamkeiten und Gräueltaten liefern die USA und europäische Staaten, darunter auch Deutschland, weiterhin Waffen, Munition und andere Rüstungsmaterialien an die Militärallianz.

Rund 24 Millionen Menschen benötigen inzwischen humanitäre Hilfe, das sind 80 % der Bevölkerung. Es herrscht eine akute Hungersnot . Deutschland hat mit dem Krieg im Jemen mehr zu tun als uns bewusst ist. Seit 2002 wurden in verschiedenen Gebieten Jemens Hunderte von US-Drohnenangriffen verübt. Die Angriffssginale laufen über die US Airbase Ramstein.

Trotz der Festlegung im Koalitionsvertrag der Bundesregierung „Wir werden ab sofort keine Ausfuhren an Länder genehmigen, solange diese unmittelbar am Jemen-Krieg beteiligt sind“, wurde/wird weitergeliefert. Nur bilaterale Rüstungslieferungen werden bis zum 30.09.19 nicht erlaubt.

19:30 Zeughaus, Hollsaal a, Zeugplatz 4
     
Oktober 2019
     
Fr/Sa 11./12. Der Aufstieg Chinas und die Krise des neoliberalen Kapitalismus

In Kooperation mit transform! Europe veranstalten wir anstelle des jährlichen Forums eine Konferenz zum Thema:
„Der Aufstieg Chinas und die Krise des neoliberalen Kapitalismus“

Angesichts der Zuspitzung des Handelskriegs zwischen USA und China erlangt die Thematik dieser Konferenz eine besondere Aktualität.

Am Freitagabend starten wir mit Werner Rügemer:

Neuverteilung der ökonomischen Gewichte und Macht im Weltsystem
Am Samstag folgen drei Themenblöcke und eine Podiumsdiskussion.

Ding Xiaoqin:
Die sozio-ökonomische Perspektive Chinas: Sozialistische Marktwirtschaft – Staatskapitalismus – Mischsystem – neoliberale Konvergenz?
Wolfgang Müller:
US-Wirtschaftskrieg – EU-Ambivalenz
Ingar Solty:
Die organische Krise des Kapitalismus und die Zukunft der Linken
Anschließende Podiumsdiskussion:
Die Chancen für eine fortschrittliche Alternative in der Weltpolitik

Teilnehmer: Ding Xiaoqin, Ingar Solty, Werner Rügemer, Walter Baier (transform! Europe), Conrad Schuhler

Fr 19.00
Sa 10-17.30 (circa) Anton-Fingerle-Zentrum, Mensa, Schlierseestraße 47, 81539 München

 

isw München

     
November 2019
     
     
Dezember 2019
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     


   
nach oben