themen/Ostasien, VR China

Beijing. Ausstellung über die Arbeitsbedingungen
in verschiedenen Branchen. Im Glas der Tafeln spiegelt
sich eine Straßenszene, 20.6.2013

 
25.9.2014 - Start einer Artikelserie über die VR China
Neues aus China
In „Neues aus China“ soll das gängige Chinabild, das in unseren Medien vermittelt wird, hinterfragt werden. Dabei dienen China-Texte aus deutschen Zeitungen als Quelle der neuesten Informationen. Mit diesen Informationen können aber übliche Behauptungen über das Leben in der VR China widerlegt werden. Man muss also nur die textinternen und textübergreifenden Widersprüche in der Berichterstattung auswerten, um zu einem neuen Chinabild zu gelangen. Es steht also nicht die Kritik an einem einseitigen Journalismus im Vordergrund, sondern die Widerlegung antichinesischer Klischees.
 

27.4.2017
Rezension
China in Gefahr?
Fragwürdiges aus dem Kopp Verlag

F. William Engdahl hat 2014 im Kopp Verlag ein Buch über China veröffentlicht, das Ende 2016 vom selben Verlag für 3,95 Euro verscherbelt wird. So bin auch ich zu diesem Buch gekommen. Der Titel ist sehr reißerisch: „China in Gefahr: Wie die angloamerikanische Elite die neue eurasische Großmacht ausschalten will“. … Interessant sind die Vorschläge Engdahls für eine „siegreiche chinesische Strategie“. Zuerst einmal peinlich ist ist die Behauptung Engdahls, seine Ausführungen seien „dazu gedacht in China (aber auch andernorts) eine landesweite Debatte über die wirklichen Gefahren anzustoßen, die dem Land drohen. Solch eine Debatte ist dringend notwendig, nicht nur für das zukünftige Wohlergehen Chinas und seiner Menschen, sondern auch für das zukünftige Wohlergehen der gesamten Weltbevölkerung, insbesondere der Menschen in den Vereinigten Staaten und Westeuropa. Denn wenn es darum geht, einen Gegenpol zur totalitären Kontrolle über die gesamte Welt zu bilden, ist China mittlerweile ein maßgeblicher Akteur.“ – Den letzten Satz kann ich unterstreichen, aber Engdahl ist nicht nötig, um eine landesweite Debatte in China anzustoßen. Diese Debatte gibt es seit Jahrzehnten in unterschiedlichen Formen. ...  weiter
Inhalt: Vorab * Westliche Demokratie und Pressefreiheit * US-Elitenverschwörungen oder Klassenkämpfe und innerchinesische Fehlentwicklungen? * Kriege, Kriege, Kriege * Fragwürdige Behauptungen und Inkonsequenzen * Ostpolitik * Gefährliche Vorschläge * Opfer der Globalisierung und der WT? * Futter für kalte Krieger * Aufbau des Sozialismus nicht verschweigen * NGOs * Fazit

 

8.4.2017
VR China, Xi Jinping
Sozialismus, Marktwirtschaft und ökologische Zivilisation
Nahziel ist, den Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand zu vollenden sowie den chinesischen Sozialismus zu entwickeln

Nachfolgend bringen wir einen Vortrag, den unser Redaktionsmitlgied Hansjörg Bisle-Müller beim Arbeitskreis politische Ökonomie der Redaktion im September 2016 gehalten hat. Hansjörg Bisle-Müller war damals noch Präsident der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Augsburg.
Die Führung der KP Chinas erklärt eindeutig und ohne Wenn und Aber, dass sie den Sozialismus aufbauen will. Anderslautende Spekulationen entbehren jeder Grundlage. In seiner Rede über den „Geist des XVIII. Parteitags“ unterscheidet Xi Jinping den Hauptbezug, den Hauptentwurf und die Hauptaufgabe für den Aufbau des chinesischen Sozialismus. ...  weiter

 

29.7.2015
Schwere Kursverluste an der chinesischen Börse

Wir setzen uns hier mit einem Artikel von Hendrik Ankenbrand in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 27. Juni 2015 auseinander. Dieses Datum ist der Stand dieses Artikels. Nach einem Einbruch der chinesischen Kurse ab Mitte Juni um ein Drittel und dem Einschreiten der Regierung erholten sich die Kurse zwei Wochen lang. Am Montag dieser Woche stürzten sie wieder um 8,5 Prozent ab. Am Dienstag konnte der Kurs durch staatliche Interventionen auf ein Prozent Minus gedrückt werden. Für Herrn Ankenbrand von der FAZ stand gestern fest: „Das Ringen der Regierung mit dem Markt ist noch lange nicht vorbei.“ ...  weiter
Foto: Börse von Shanghai Shanghai Stock Exchange, Heurik, Manuel Pajer, CC BY-SA 2.0 DE, Wikipedia

 

25.9.2014
Neues aus China - Teil 2
Neues aus China - Kampf der Korruption

Korruption ist das große Thema in China – aber natürlich nicht nur dort. In China haben davon auch ausländische Firmen profitiert und sich damit gut abgefunden. Viele westliche Beobachter haben die Korruption schon für unabänderlich gehalten und das Ende der KP Chinas prophezeit. Jetzt hören wir aber plötzlich etwas ganz Anderes. China kann erste Erfolge im Kampf an der Korruptionsfront verbuchen. Es lässt sich nicht übersehen: In China werden die Karten neu gemischt. Und manche fühlen sich schon an die Anfänge der Kulturrevolution erinnert.. . ...  weiter

 

25.9.2014
Neues aus China - Teil 1
Neues aus China - auch zwischen den Zeilen gelesen
Minderheitenpolitik in der autonomen Region Xinjiang im Westen Chinas

Die chinesische Politik in Tibet stößt in Deutschland fast nur auf ein negatives Medienecho. Exiltibetische Organisationen und Solidaritätskampagnen haben sogar den Vorwurf des Völkermordes und später des kulturellen Völkermordes in die Welt gesetzt. Ähnlich kritisch fällt die Beurteilung der Minderheitenpolitik in Xinjiang aus. Und dass in China keine offene Diskussion über Behörden- und Regierungsentscheidungen möglich ist, gilt schon als Standardwissen. In der FAZ erfahren wir dazu von Korrespondentin Petra Kolonko Interessantes. . ...  weiter
Foto: Just another day for an Uygur mum with kid in front of the Graveyard in Yarkant, Xinjiang, 3.5.2012 La Priz CC BY-ND 2.0 Flickr


27.04.2017  Rezension - China in Gefahr? Fragwürdiges aus dem Kopp Verlag
08.04.2017  VR China, Xi Jinping: Sozialismus, Marktwirtschaft und ökologische Zivilisation
29.07.2015  Schwere Kursverluste an der chinesischen Börse
25.09.2014  Neues aus China - Teil 2: Neues aus China - Kampf der Korruption
25.09.2014  Neues aus China - Teil 1: Neues aus China - auch zwischen den Zeilen gelesen. Über Xinjiang


   
nach oben