Resolution des Nationalkongresses der US-Gewerkschaft United Electrical, Radio and Machine Workers of America

  1. Wir rufen die Regierung Bush dazu auf, sämtliche militärische Operationen im Irak und in Afghanistan sofort einzustellen und die Soldaten der US Streitkräfte nach Hause zu entlassen. Der Wiederaufbau des Irak soll von einer wirklich multinationalen Friedenstruppe organisiert werden, unter der Kontrolle der Vereinten Nationen, und die Vereinigten Staaten sollen ihrer Verpflichtung nachkommen, den Wiederaufbau zu finanzieren.
  2. Wir unterstützen die Organisationen „Bring them Home Now“ (bringt sie sofort nach Hause), „Military Families Speak Out“ (Angehörige der Soldaten protestieren), „Veterans for Peace“ und ähnliche Initiativen.
  3. Wir fordern die Ernennung eines unabhängigen Untersuchungsausschuss im Kongress, um die Kriegsprofite und die Machenschaften zu untersuchen, die zu der Vergabe der lukrativen Verträge zum Aufbau des Irak geführt haben.
  4. Wir unterstützen alle Maßnahmen die verhindern sollen, dass die Industrie, die Serviceindustrie und die natürlichen Resourcen des Irak von den mächtigen multinationalen Konzernen übernommen werden.
  5. Wir unterstützen das Recht der irakischen Arbeiter, sich gewerkschaftlich zu organisieren.
  6. Wir unterstützen das Bündnis „Labor against War“ und die Konferenz des Bündnisses „US Labor for Peace“ am 24.-26. Oktober, 2003, wir rufen alle Ortsgruppen und Betriebsgruppen dazu auf, Delegierte zu dieser Konferenz zu schicken.
  7. Wir halten es für dringend erforderlich, dass auf allen Ebenen der UE weiterhin über den Irakkrieg und die Besatzung diskutiert wird, dass wir uns informieren und uns an allen Aktionen beteiligen, die gegen die Besatzung des Irak protestieren. ...

zum Artikel aus ZNet   

Übersetzung Hanne Corniels


   
nach oben