Kampf um den Tarifvertrag Öffentlicher Dienst

Protestkundgebung der Beschäftigten des Freistaats Bayern, 1.12.2005 Königsplatz

Rede von Hajo Hertle, Fachsekretär von ver.di Augsburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus den Augsburger Länder-Dienststellen, von der Regierung von Schwaben, von der Uni, vom staatlichen Hochbau und Straßenbau, liebe Arbeiterinnen und Arbeiter, liebe Beamtinnen und Beamte!

Es freut mich, dass Ihr Euch beteiligt an unserer Protestkundgebung. Damit gebt Ihr ein weiteres notwendiges Signal gegen die beschäftigtenfeindliche Politik insbesondere der Länder.

Diese Kundgebung findet im Rahmen einer bundesweiten Aktionswoche statt, die den Druck verstärken will, um die Landes-Arbeitgeber zur Wiederaufnahme der Tarifverhandlungen zur Übernahme des Tarifvertrages Öffentlicher Dienst zu bewegen.

Mit uns finden diese Woche allein in Bayern in mindestens 40 Dienststellen Warnstreiks und Kundgebungen mit über 1 000 Teilnehmern statt, nachdem schon seit 1½ Jahren immer wieder mit ähnlichen Aktionen Druck auf die Bundesländer und insbesondere auf Bayern von unserer Seite ausgeübt wurde. Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit dieser Kundgebung, Warnstreiks und ganztägigen Arbeitsniederlegungen wenden uns vor allem gegen Arbeitszeitverlängerung, die Kürzung bzw. Streichung von Weihnachts- u. Urlaubsgeld und gegen die Nullrunden 2005, 2006, 2007 bei den Ländern. Und wir setzen uns vor allem auch dafür ein, dass der seit 1. Okt. beim Bund und den Kommunen geltende zukunftsweisende Tarifvertrag Öffentlicher Dienst auch von den Ländern übernommen wird.

zur Rede   »»  (pdf 27 KB)
Download am besten mit Klick rechte Maustaste/Ziel speichern unter…


   
nach oben