Naziaufmarsch: Gute und schlechte Nachrichten

Die gute Nachricht zuerst. Die IG Metall ruft zur Demonstration und zur Kundgebung gegen die Faschisten auf. Die schlechte Nachricht: Die Faschisten planen nach ihrem Aufmarsch noch einen „Liederabend“ mit Michael Müller, bekannt durch ein Lied „Mit sechs Millionen Juden, da fängt der Spaß erst an“. (s. dazu weiter unten)

Zunächst zur guten Nachricht. Der Bevollmächtigte der IG Metall Jürgen Kerner schreibt per Fax vom 7.10. an die Betriebe:

Demo gegen Rechts – Samstag, den 9. Oktober 2004

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

durch unseren „Montagszettel haben wir Anfang der Woche die Betriebe über die geplante Demonstration der Nazis am Samstag, den 9. Oktober in Augsburg informiert. Auf der Rückseite ist auch der Aufruf zur Teilnahme an der Gegenkundgebung aller Augsburger Demokraten um 12:30 Uhr auf dem Augsburger Rathausplatz. Das Bündnis für Menschenwürde wird maßgeblich von den DGB-Gewerkschaften mitgetragen.

Bereits um 09:00 Uhr startet eine Demonstration unter dem Motto: „Gemeinsam gegen den Nazi-Aufmarsch“, die von verschiedenen Augsburger Gruppen und Einzelpersonen unterstützt wird.

Treffpunkt ist um 09:00 Uhr am Theodor-Heuss-Platz in Augsburg …

»» zum Artikel

 
Bei einer geheimgehaltenen faschistischen „Reichsgründungsfeier“ in der Wasserburger Region im Januar 2004 tritt mit Michael Müller aus Regensburg ein führender Funktionär des „Aktionsbüros Süddeutschland“ auf, jener Gruppe um den Münchner Martin Wiese, die das Attentat auf die Grundsteinlegung des jüdischen Gemeindezentrums in München vorbereitete. Michael Müller ist mehrmals durch die Beteiligung an Gewalttaten und Volksverhetzung bekannt geworden. So war er für die musikalische Begleitung einer Skinhead Party in München verantwortlich, bei der am Rande ein Grieche von BesucherInnen der Party beinahe totgeschlagen wurde. Müller soll danach den Haupttäter im Haus der Burschenschaft Danubia versteckt haben.
Müller trat unter anderem beim Rudolf Hess Marsch 2002 in Wunsiedel auf. Seine aktuelle CD wurde von Frank Rennicke produziert. Einer seiner „Hits“ ist die abgewandelte Version eines bekannten Liedes von Udo Jürgens: „ Mit 6 Millionen Juden da fängt der Spaß erst an, bis 6 Millionen Juden da ist der Ofen an. (...), (...) wir haben reichlich Zyklon B. (...) (...) bei 6 Millionen Juden, ist noch lange nicht Schluss.“ (unter anderem im NPD-Verbotsantrag der Bundesregierung dokumentiert). Quelle: Indymedia »»


   
nach oben